Was genau ist Mode?

mode-styling-trendsMode, dieses Wort stammt von dem lateinischen Wort modus ab. Es bedeutet so viel wie Regel, Maß, Art und Weise. Etwa im 17. Jahrhundert entstand das Wort la mode. Das Wort Mode wird daher also von la mode abgeleitet. Die Mode beeinflusst das Verhalten der Menschen und wirkt auch auf das ganze Geschmacksempfinden. Kleidung ist nicht nur ein modischer Aspekt, sondern dient auch zum Schutz der Haut und des Körpers.

Die Mode hat sich in dem Laufe der Jahre immer wieder verändert. Sowohl früher als auch heute hat sieht man an der Kleidung, ob man ein „hohes Tier“ ist oder nicht bzw. ob man Wohlhabend ist oder nicht. Es gibt Mode in verschieden Farben und Schnitten. Die Auswahl ist mittlerweile so gut wie unbegrenzt. Die Hersteller der Mode haben sich zu Teil auch auf größere Größen eingestellt, das heißt wer kräftiger ist brauch nicht mehr in einen Kartoffelsack draußen herum laufen, sondern kann sich genauso schick kleiden, wie andere Menschen. Es werden immer neuere Schnitte entwickelt und es wird mit der Zeit gegangen. Also braucht man nicht mehr mit Pelzen selbst erlegter Tiere rum zu laufen. Kleider machen Leute, so hieß es schon früher und so wird es auch immer heißen. Denn egal wie man aussieht, wenn man sich figurgeeignet ankleidet macht man aus jeden hässlichen Entlein einen wunderschönen Schwan. Heutzutage gibt es viele Möglichkeiten, sich neue Sachen zu kaufen. Es gibt zahlreiche Kataloganbieter, aber auch das Internet lässt keine Wünsche offen, was das angeht. Es gibt so viele verschiedene Kataloge und Internetseiten, auch speziell nur für Unterwäsche, erotische Unterwäsche, für große Größen, Kinderkleidung usw.

Das kommende Jahr bringt wieder neue Kreationen der Designer hervor und sorgt für Furore. Was kann uns nächstes Jahr so alles erwarten? Es wird dieses Jahr sehr deutlich, dass sich die Designer nicht auf eine einheitliche Linie einigen konnten, daher gibt es viel unterschiedliche Stile, die dieses Jahr zu bewundern sind. Ein Trend ist es, einfarbige Kleidungsstücke zu tragen. Hierfür muss man nicht extra in die Stadt zum Einkaufen fahren sondern muss nur seinen Kleiderschrank durchsuchen. Intensive Farben können bunt durcheinander getragen werden oder wenn man es nicht ganz so auffällig möchte, kann man auch Schwarz als Basis nehmen und dann ein farbiges Kleidungsstück dazu anziehen. Aber je kräftiger die Farbe ist, desto besser. Dieser Trend, das sogenannte Colorblocking, ist auch dieses Jahr stark unter den Designern vertreten.

Was ist an Mode so besonders

  • Mode ändert sich ständig
  • riesige Vielfalt an Ideen
  • Kreativität auch selber umsetzen beim Zusammenstellen
  • eigene Styles entwickeln

Jede Saison hat eine auserkorene Lieblingsfarbe, nur dieses Jahr ist alles anders. Petrol, Orange, Rot, Geld sind die Farben, die gefragt sind. Einfach gesagt, je auffälliger desto besser. Wem es aber nicht gefällt nur einfarbige Kleidungsstücke zu kombinieren, der kann auch auf lustige Motive auf T-Shirts zurückgreifen und so noch mehr Pepp reinbringen. Gefragte Motive sind freche Früchtchen, die auch in so manchen Kleiderschränken von Designern eine neue Heimat gefunden haben. Ein etwas seltsamer Trend der dieses Jahr verfolgt wird, sind Sommerkleider aus Leder. Wirft man einen Blick auf die Kollektionen der Designer, sind sehr viele Entwürfe aus Leder dabei. Vor allem sehr elegante und leichte Lederkleider sind in allen Varianten auf dem Laufsteg zu sehen.

Nach dem Geschmack der Designer zu urteilen, werden es sich sogar Businessfrauen nicht nehmen lassen zum Büro Lederkleider zu tragen. Es ist zudem sehr passend, da das Leder nicht als dominant empfunden wird sondern als sehr angenehm und dem Look schmeichelnd. Egal welchen Designer man sich genauer anschaut, jeder hat ganz individuell für sich seine Kreationen realisiert und nicht auf den Trend der letzten Jahre geachtet. Es ist toll dass es dieses Jahr so viel Vielfalt in den Kollektionen gibt.

Bequeme Kleidung im Alltag ist ein Muss. Kommt man nach der Arbeit nach Hause, möchte man als erstes raus aus der Bürokleidung und in bequeme Klamotten schlüpfen. Aber selbst in diesem Moment macht die Mode kein Halt. Man zieht natürlich keine optisch unattraktive Kleidung an. Auch hier wird bei aktueller Mode auf Marke, Farbe und Schnitt geachtet. Der Fashiongedanke ist bei und in jedem Kleidungsstück. Hat man früher nur darauf geachtet, dass man ordentlich gekleidet in die Arbeit gegangen ist, legt man heutzutage sehr hohen Wert darauf, was man in seiner Freizeit trägt. Die Designer haben dies längst erkannt und jedes Jahr werden auf den diversen Fashionshows Kollektionen für Alltagskleidung vorgestellt.

Es sind nicht mehr die imposanten Roben, die die Mode bestimmen, nein, zerschlissene Jeans und Used Look sind der neueste Trend. Oftmals sehen die Fashion Kollektionen aus, als ob die Kleidungsstücke direkt von der Baustelle oder aus einem Kohlebergwerk von den Arbeitern stammen. Einen Vorteil hat das Ganze, man kann jetzt auch in die Arbeit an bestimmten Tagen, zum Beispiel am Casual Friday, Jeans tragen und gilt nicht als unpassend gekleidet. Im Freizeitlook sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt aber auch hier herrscht eine Art Trend. Interessant ist, dass der hier der Trend nicht dem von den Designern entspricht. Was auf den Laufstegen der Welt so als Alltagskleidung präsentiert wird, wird nicht automatisch als Trend von der Gesellschafft übernommen.

Auch hier kristallisiert sich eine eigener Trend von Trend heraus. Was man auf der Straße sieht ist meistens eine Kombination aus all den Kollektionen der Designer. Man sieht hier sehr deutlich, dass nicht die Designer den Trend bestimmen. Vielmehr sind es die Leute selbst, die sagen, was man wann und wo tragen kann. Die Designer geben lediglich eine Auswahl oder Richtung vor, was man tragen könnte. Von daher nicht gleich das als Trend sehen und anziehen, was man in den Zeitschriften so sieht, denn das kann auch fatale Folgen haben.

Billige Schuhe

Es müssen nicht immer teure Designerschuhe sein, auch billige Schuhe können durchaus gut verarbeitet sein und Qualität aufweisen. Billige Schuhe kann man überall vor Ort kaufen, in großen bekannten Schuhgeschäften im Schlussverkauf. Und billige Schuhe, auch wenn sie von der Qualität oft minderwertig sind, gehören auch in den Bereich Mode. Besonders im Internet stößt man auf supergünstige Angebote bei denen die Qualität besser ist, da es sich um einen Ausverkauf handelt..

Man muss zwischen billigen Markenschuhen, billigen Designerschuhen und billigen Schuhen, meist ohne Markenbezeichnung, unterscheiden. Vor superbilligen Schuhen sei aber gewarnt. Diese kommen meist aus China und sind oft mit Chemikalien belastet. Billige Schuhe kann man vor Ort kaufen, in großen bekannten Schuhgeschäften wie Deichmann, Reno, Schuh-Siemes und in Outlets. Besonders günstige und reduzierte Angebote gibt es zum Schlussverkauf oder als Restposten.

Auch in Verbrauchermärkten wie toom-markt, Real oder Marktkauf kann man billige Schuhe kaufen. Im Internet wird man immer fündig. Angebote für billige Schuhe findet man bei Deichmann, Reno, besonders bei BonPrix, auch bei Amazon und etliche eBay-Shops haben eine große Auswahl und günstige Angebote. Beim Preis berücksichtigen muss man noch die Versandkosten. BonPrix (Spezialist für Mode) zum Beispiel bietet den Kauf auf Probe an mit einem Rückgaberecht innerhalb von 14 Tagen.

Anlaufstellen für einen Fabrikverkauf und Outlets werden im Internet aufgelistet; bei manchen Angeboten kann man bis zu 80% sparen. Vorsicht ist bei Outlets geboten, wenn Daten mit einer Anmeldung gefordert werden, dies ist dann meist mit einem Jahresbeitrag verbunden. Der Nachteil bei einer Online-Bestellung ist, dass die Schuhgrößen meist unterschiedlich ausfallen und die gelieferten Schuhe dann nicht passen. Nicht zuletzt sollte man eine Preissuchmaschine bemühen, um billige Schuhe ausfindig zu machen.

Schuhe unterscheiden sich im Material, sie können bestehen aus Glattleder, Leinen, Holz, Kunststoff, Kunstleder, Lackleder, Fell, Filz, Cord, Krokodilleder, Textil, Nylon, Denim, Gummi, Wildleder, Fleece, Wolle, Gore Tex, Schlangenleder. Für Damen gibt es Pumps, Sandaletten, Sneaker, Lederschuhe, Pantoletten, Halbschuhe, Hausschuhe, Canvasschuhe, Trachtenschuhe, Stiefel, Stiefeletten, Ballerinas, Sandalen, Slipper und Mokkassins, Sport- und Outdoorschuhe, Designerschuhe und Leinenschuhe.

Mode für Männer: Für Herren wären Sneaker, Slipper und Mokkassins, Freizeitschuhe, Stiefel, Businessschuhe, Leinenschuhe, Canvasschuhe, Lederschuhe, Sportschuhe, Sandalen, Stiefeletten, Hausschuhe, Designerschuhe und Trachtenschuhe im Angebot.

Für Kinder gibt es Mädchenschuhe, Jungenschuhe, Kinderstiefel, Kinder Fußballschuhe, Canvasschuhe, Kinder Winterstiefel und Leinenschuhe. Auch für Babys gibt es Schuhe, nämlich Lauflernschuhe, Lauflernsandalen und Krabbelschuhe. Aktuelle Mode und Styling – Modemarken und Labels