Mode, Fashion und Outfits

Mode Tipps

Mode bedeutet automatisch auch „etwas fürs Auge“. Schöne Mode hingegegen verleiht der- oder demjenigen der es trägt seinen individuellen Style. Wer heute hochwertige Mode anziehen möchte, die auch noch einigermaßen bezahlbar sein soll, der muss gut informiert sein.

Erlaubt ist, was Ihnen gefällt! Zeigen Sie Ihre modischen Erfahrungen und kombinieren Sie unterschiedliche Fashionrichtungen fachmännisch und stilvoll mit- und untereinander. Lassen Sie dabei aber auch die Nogo’s bitte weg, denn manche Dinge müssen in der Modewelt einfach auch nicht sein. Beispiel gefällig?

weisses rueckenfreies kleidSatin und andere Modefallen

Schon viele Prominente wie Heidi Klum, Barbara Schöneberger und Liv Taylor sind in die Satinfalle getappt. Man kann noch so schlank sein, in Satin gehüllt kommt jedes teilweise sogar nicht vorhandene Speckröllchen zum Vorschein. Enge Satinkleider zeigen jeden Knochen und jeden noch so zarten Bauchansatz.

Nicht nur jedes Pölsterchen ist dem Stoff gnadenlos ausgeliefert, sondern auch das Unterhöschen, welches sich stark abzeichnet. Da werden wunderschöne weibliche Kurven zu überfüllten Knallbonbons. Jede Satinfalte trägt auf und jede Kurve wird extra betont, sogar an Körperstellen wie den Rücken. Selbst bei Liv Taylor, die einen Hammer-Körper hat, zeichnet sich ein größer wirkendes Bächlein in Satin auf. Genauso fies sind auch die verwandten Stoffe Lamé und Seidenjersey, höchste Vorsicht ist geboten. Trägt man ein enges Satinkleid aus Eitelkeit noch eine Nummer zu klein, so ist die Gefahr groß die Kleidernähte platzen zu hören.

Achtung – Modesünden und Fallen

Dennoch ist zu sagen, das Satinkleider ohne Taille, wie ein Sack runter hängend, eine absolute Modesünde wäre. So wird man dem Stoff nicht gerecht. Achten muss man auf den richtigen Schnitt, dann kann es auch schön aussehen. Ansonsten sind weite Satinblusen immer trendy. Satinkleider mit einem Materialmix und locker fallendem Stoff an den richtigen Stellen lassen so gut wie jeden erstrahlen.Wenn ihnen zu spät einfällt, das sie in die Satinfalle getappt sind hilft nur noch – Clutch vor den Bauch halten. Zusätzlich sollten sie diese Modesünden auch beachten. Tragen sie keine dunkle Unterwäsche unter hellen Kleidern. Und wenn es hohe Schuhe dazu sein sollen, sollten sie darin auch wirklich laufen können. Begehen sie nicht den Fehler, dass der BH durchblitzt, geschweige denn ihre Nippel gesehen werden. Und weitere Stoff No-Go´s sind Plüsch, Pannesamt, echter Pelz und insgesamt zu durchsichtige Kleidung.

Auch diesen Sommer sind zarte Tücher in Leo-Optik angesagt. Was haben Leo-Muster an sich, dass sie weiterhin in bleiben?

Ganz einfach – Leo hat viele Gesichter! Egal, wie klassisch oder schlicht ein Outfit ist, mit etwas Leo-Optik bekommt es Raffinesse. Klar sollten es keine plüschigen Varianten des tierischen Drucks sein, sondern leichte Materialien wie etwa Seide. Leo lässt sich mit den unterschiedlichsten Farben uns Mustern kombinieren.
Styling 1: Cool und lässig
Mit schmalen Jeans, kurzer Lederjacke, Shirt oder Parka kombiniert, wirken die Tücher cool und lässig. Den feinen Stoff einfach großzügig um den Hals legen, und fertig ist das Styling. Trifft Leo auf ein wildes Dschungel-Muster in Knallfarben, zeigt er sich von seiner unberechenbarsten Seite.
Styling 2: Relaxt
Die Tücher wirken in Kombination mit Röhre, Top und XXL-Strick-Jacke relaxt und weniger betont durchgestylt. Am besten ein kräftiges Leo-Muster dazu tragen, das von dezenten Nude-Tönen umrissen wird.
Styling 3: Edel
Kombiniert mit Blazer und Shift Dress, wirken die Tücher zurückhaltender und edel. Wer es also dezenter mag, greift zu einem Tuch in gedeckten Farben wie Braun und Grau. Dabei bindet man das Tuch am besten etwas enger um den Hals.

Neben den Leo-Tüchern sind auch Tücher mit Blumenmustern sehr modern und bei vielen sehr beliebt. Tücher sind ein super Accessoires, die, gut gewählt, um den Hals gelegt, jedes Outfit aufpeppen können. Und da der Trend sich schon seit einigen Saisons anhält, gibt es eine sehr große Auswahl, sodass jeder das richtige Teil findet.

Modenews im Fashion Blog

Dank vieler Fashion Blog ist es heute viel leichter, die passende Mode zu seinem Kleidungstyp zu finden. (zum Beispiel Street Fashion) So ein Einkaufstag war früher schon enorm anstrengend. Erst in die Stadt fahren, dann mühsam einen Parkplatz suchen, dafür auch noch bezahlen – wenn man überhaupt einen findet. Dann gilt es, sich durch Massen von Menschen zu drängeln, sowohl auf den Straßen als auch in Geschäften und Kaufhäusern. Und schließlich findet man meist doch nicht genau das, was man sich vorgestellt hatte. In unserem Fashion Shop findet man Mode von verschiedenen Herstellern und Marken und auch zu unterschiedlichen Preisen. Als Fashion Shop sehen wir es als unsere Aufgabe, die aktuellen Modetrends zu durchleuchten und aufzuzeigen. Ob im Winter oder im Herbst, Im Frühjahr oder im Sommer, ein guter Fashion Shop hat immer die aktuellsten Trends gut sichtbar auf der Seite. Und was in keinem Fashion Shop fehlen sollte ist die große Auswahl für den Modeinteressenten

Kommt Ihnen das bekannt vor?

Warum kaufen Sie Ihre Mode nicht einfach nach einer Empfehlung eines Fashion Blog in einem Fashion Shop im Internet. Damit sind die vielen kleinen und großen Shops im Netz gemeint, welche heutzutage eine viel größere Palette an Kleidungsstücken vorrätig halten, als es ein noch so großes Fachgeschäft kann. Es gibt also eine ganze Reihe von Vorteilen, die Fashion Shops im Internet bieten, zum Beispiel:

 

Die Preise im Fashion Blog

Was die Mode in herkömmlichen Geschäften und Kaufhäusern oftmals so teuer macht, sind die Kosten für Miete, Lager usw. Ganz anders bei den Fashion Shops im Internet. Hier entfallen gleich mehrere große Kostenpositionen, so dass die Kleidung deutlich günstiger angeboten werden kann.

Die Auswahl im Fashion Blog

Naturgemäß ist die Kapazität von Lagermöglichkeiten bei Geschäften in der realen Welt begrenzt, selbst wenn es sich dabei um ein großes Kaufhaus handelt. Sie erhalten hier also immer nur die Auswahl aus einer sehr begrenzten Palette von Produkten. Anders im Internet: Durch Geschäftsmodelle wie etwa das Dropshipping, bei dem der Händler das Produkt erst beim Hersteller ordert, wenn der Kunde bei ihm bestellt hat, ist es Internethändlern möglich, riesige Produktpaletten mit geringstem Aufwand anzubieten. Nutznießer ist der Kunde: Nirgendwo hat er so viel Auswahl wie in den Fashion Blog im Internet.

Die Bequemlichkeit im Fashion Blog

Wir hatten es bereits angeschnitten: Wer seine Kleidung in den üblichen Geschäften in den Fußgängerzonen der Großstadt einkauft, muss dafür einige Unbequemlichkeiten in Kauf nehmen. Anders im Internet: Hier können Sie bequem zu Hause auf der Couch sitzen und dabei alles, was Ihr Herz begehrt, im Internet bestellen.

Der Service im Fashion Blog

Auch wenn diverse Geschäfte und Kaufhäuser entsprechende Rückgabemöglichkeiten bieten, wird in Fashion Shops im Internet Service inzwischen ganz groß geschrieben. Oft sind Rücksendung von Waren kostenlos, so dass Sie problemlos auch mehrere Teile in verschiedenen Größen zum Probieren bestellen können. Die Geschäfte vor Ort haben dagegen oft nicht einmal alle gängigen Größen eines Produktes vorrätig.

Woran erkenne ich einen seriösen Fashion Shop?
Den seit Jahren wachsenden Trend zum Einkaufen im Internet nutzen auch schwarze Schafe immer wieder aus. Sie bieten Waren an, die sie gar nicht besitzen, um an das Geld der arglosen Kunden zu kommen. Doch wie kann man sich davor schützen?
Es gibt ein paar Anzeichen, an denen Sie einen seriösen Fashion Shop im Internet recht einfach erkennen können. Es beginnt bereits beim Impressum. Welche Angaben finden Sie dort? Ideal ist natürlich ein deutsches Impressum mit Angabe einer (leicht überprüfbaren) Telefonnummer. Wer dort einmal anruft, geht auf Nummer sicher. Weiterhin verfügen seriöse Fashion Shops über eine Steuernummer, besser noch eine Umsatzsteuer-ID-Nummer, denn diese zeigt an, dass der Betreiber bereits eine gewisse Geschäftsgröße erreicht hat.
Achten Sie außerdem auf die verschlüsselte übertragung Ihrer Daten, wenn Sie im betreffenden Fashion Shop etwas bestellen. Diese erkennen Sie an dem kleinen „Schlüssel“ Symbol, das in der unteren Ecke des Browserfensters eingeblendet wird. Und auch das Anfangskürzel „https:“ im Browser weist auf eine verschlüsselte übertragung hin.

Und schließlich der beste Tipp: Niemand hat etwas zu verschenken! Achten Sie also auf realistische Preise. Natürlich ist es eine schöne Vorstellung, Markentextilien und andere Waren zu besonders günstigen Preisen zu erhalten. Entdecken Sie in einem Fashion Shop solche Teile, bei denen der Kaufpreis 50 Prozent oder mehr unter der Empfehlung des Herstellers liegt, sollten Sie hellhörig werden. Selbst große Händler können es sich nicht leisten, Markenprodukte derart zu verschleudern. Ein zu niedriger Preis kann also durchaus auf einen unseriösen Händler hinweisen.

Fashion Blog – und wo gibt es welche?

Einen guten Fashion Blog findet man sowohl in München, Berlin, Hamburg, Köln, Stuttgart, Frankfurt und vielen anderen deutschen Großstätten. Besuchen Sie noch heute einen aktuellen Fashion Blog mit guten Angeboten und günstigen Preisen und sichern Sie sich Ihre Wunschmode. Mode, Fashion und Outfits