Jost Taschen und Bags

Jost Taschen und Umhängetaschen

Obwohl die Marke Jost erst im Jahr 2002 entstanden ist, geht ihre Geschichte zurück bis ins vorletzte Jahrhundert. Es war im Jahr 1889, als Ferdinand Heyden in Köln eine Sattlerei mit angeschlossenem Einzelhandel gründete. Das Geschäft war von Anfang an ein Familienunternehmen, woran sich auch in den folgenden Jahrzehnten nichts ändern sollte. Der Fokus des Unternehmens Leonard Heyden, aus dem schließlich Jost entstand, lag und liegt auf der Fertigung hochwertiger Lederwaren, insbesondere Taschen in unkonventionellen Designs und Formen.

Doch zurück zur Geschichte des Mutterunternehmens von Jost. Im Jahr 1920 stieg der Sohn des Gründers, Leonard Heyden, zusammen mit seiner Frau in das Unternehmen ein und bildete somit die zweite Generation der Geschäftsführung. Nachdem man sich zuvor hauptsächlich auf  Sattlerarbeiten und der Vertrieb von Lederwaren anderer Handwerker spezialisiert hatte, gründete man in der Folge die erste eigene Fertigung. Eine Erfolgsgeschichte nahm ihren Lauf, die im Jahr 1987 durch Einstieg von Beate Jost, geborene Heyden, und ihrem Ehemann Dietmar neue Dimension annehmen sollen. Zwar führten die neuen Geschäftsführer alte Traditionen weiter, es kamen jedoch immer wieder neue und innovative Geschäftszweige hinzu, mit denen das Unternehmen fit für die Zukunft gemacht werden sollte. Ein Plan, der voll und ganz aufging.

Es sollte allerdings noch bis zum Jahr 2002 dauern, ehe der Geschäftsführer Dietmar Heyden in seiner Funktion als Designer  eine neue Kollektion von Umhängetaschen speziell für Männer entwarf, der er seinen Nachnamen gab. Diese Kollektion erwies sich als so erfolgreich, dass er daraus schließlich eine eigene Marke machte – das Label Jost war geboren.

Was ist das Besondere an Jost?

Bewusst legt man bei Jost Wert darauf, dass sie hier gefertigten Taschen eine gewisse Patina aufweisen und somit ihren ganz eigenen Charakter entwickeln. Das Leder muss nicht wie jungfräulich aus der Fabrik aussehen, sondern kann durchaus bereits Gebrauchsspuren und ganz besondere Charakterzüge aufweisen. Zudem bestechen die Taschen von Jost durch ihre außergewöhnlichen Formen. Geschäftsführer Dietmar Jost betont, dass man ganz bewusst eine modische Alternative zum altbekannten Sportrucksack oder gar der völlig aus der Mode gekommenen Handgelenkstasche schaffen wollte.
Taschen versteht man bei Jost nicht nur als beliebiges Accessoire, sondern als einen sogenannten „Personal Container“. Jede Tasche soll ein Begleiter durch das tägliche Leben sein, mit hochwertigen Materialien gefertigt, robust und unverwüstlich. Dabei soll die Tasche mit der Zeit genau die Spuren aufweisen, die wir alle an unseren Kleidungsstücken so mögen. Eben ein ganz individuelles persönliches Detail.

Für jeden Anlass die richtige Tasche von Jost

Die Maxime, die sich das Unternehmen Jost von Anfang an auf die Fahnen geschrieben hat, ist, keine Taschen lediglich für bestimmte Anlässe zu fertigen. Ob Beruf, Freizeit, Shopping, Reise oder feines Abendprogramm – für jeden Anlass findet sich die passende Tasche im  Sortiment von Jost. Und viele der dort angebotenen Taschen eignen sich für fast alle Einsatzzwecke gleichermaßen, da sie eine absolut zeitlose und klassische Optik aufweisen. Trotzdem sind die Designs keineswegs langweilig.

Somit ist es kein Wunder, dass die Taschen von Jost mittlerweile in der  gesamten Welt begehrt sind. Von Deutschland aus startete das Unternehmen seinen Siegeszug zunächst in Europa, inzwischen gibt es weltweite Niederlassungen der Marke. Es ist die Verbindung aus erstklassiger Qualität und einem neuen, ungewöhnlichen Design, das hier das Erfolgsgeheimnis darstellt.